Dec 28, 2017

 

Mittlerweile gewinnen Infinity Rosen immer mehr an Bekanntheit. Konservierte Rosen sind bereits Vielen ein Begriff und Einige konnten sich vielleicht auch schon zu Weihnachten über eine Infinity Flowerbox freuen.

Aber warum halten sie überhaupt solange? Klar, sie sind konserviert. Aber heißt das, dass sie vollgepumpt sind mit Chemie oder man sie mit etwas einsprühen muss, damit sie so bleiben? Sind es wirklich echte Rosen? Hier erfahrt ihr alles, was es zum Konservierungsprozess zu wissen gibt und überzeugt euch selbst, von dem schonenden und natürlichen Verfahren.

Die Ernte

Auf 180.000 m² großen Feldern werden die Rosen in ihrer schönsten Blüte geerntet. Diese frisch geernteten Rosen werden noch vor Ort in den Konservierungsprozess eingeleitet. Es werden dabei keine toxischen oder synthetischen Stoffe verwendet.

Die Konservierung

Den Rosen werden die Stoffe, die das Verwelken verursachen, entzogen. Danach saugen sie eine Flüssigkeit auf, die 100% pflanzlich basiert und natürlich abbaubar ist. Dadurch entsteht eine Art Momentabbild der Rose, ein einzigartiges Naturprodukt, das über Jahre bleibt.

Die Pflege

Wie lange sie am Ende wirklich hält hängt von der „Pflege“ der Rose ab. In Anführungsstrichen deshalb, da man sie generell weder gießen noch pflegen muss. Gemeint ist hier eher der Standort der Rosen, wo sie hingestellt werden.

Licht

Vermeidet direkte Lichteinstrahlung (z.B. Fensterbrett). Dadurch trocknen die Rosen schneller aus und verblassen schneller.

Temperatur

Stehen die Blumen zu kalt, zerfallen sie, stehen sie zu heiß, vertrocknen sie. Optimal ist Zimmertemperatur.

Wasser/Feuchtigkeit

Durch die Konservierung sind die Rosen empfindlich gegen Feuchtigkeit. Kommen sie damit in direkte Berührung, lösen sich die Strukturen auf und sie verlieren ihre Form. Daher sollte gießen unterlassen und feuchte Umgebung (z.B. Badezimmer) vermieden werden.

Berühren

Beim häufigen Berühren der Blüten legt sich der natürliche Fettfilm der Finger auf die Blüten und beeinträchtigt somit die Haltbarkeit der Blumen.

Staub

Wie alles, was in der Wohnung lange Zeit steht, stauben auch die Blumen ein. Man befreit sie davon mit einem weichen, trockenen Pinsel. Das geht ganz einfach und fix – versprochen!

 

Auch eine konservierte Rose ist am Ende eine Blume – zart, sensibel und empfindlich. Die Haltbarkeit hängt stark von den Einflüssen aus der Umgebung ab. Dennoch muss man sie weder gießen, noch behandeln oder einsprühen. Wer die „Pflegehinweise“ beachtet, sollte lange Jahre Freude an den Blumen haben.

Die Vorteile

Der offensichtlichste Vorteil ist wohl die Haltbarkeit. Pflanzen halten auch ewig, man muss sie jedoch gießen und düngen. Und das nicht nur einmal. Infinity Rosen bleiben genauso wie sie sind über jahrelang hinweg, ohne einen Tropfen Wasser. So sind sie ein Blumengeschenk, das gleichzeitig lange an die schenkende Person erinnert.

Der andere Vorteil ist nicht gleich ersichtlich: konservierte Rosen sind umweltfreundlicher als frische Rosen. Frischblumen werden täglich zum Großhandel und anschließend in die Verkaufsstellen transportiert. Durch die lange Lagerungszeit und weniger Lieferungswege wird weniger CO2 ausgestoßen. Es entsteht weniger Müll, der in die Anlagen transportiert und verarbeitet werden muss. Konservierte Rosen sind daher nachhaltiger.

Infinity Rosen sind ein schönes Blumengeschenk für jeden Anlass. Sie halten jahrelang und konservieren auch ein wenig den Moment, die Erinnerung an den Anlass und die beteiligten Personen, findet ihr nicht auch?