7 Dinge, die du über Infinity Rosen nicht wusstest
7 Dinge, die du über Infinity Rosen nicht wusstest
25. Mai 2021

Langlebige Rosen, haltbare Rosen, stabilisierte Rosen, konservierte Rosen. Es gibt zahlreiche Beschreibungen für Infinity Rosen. 

Hier kommen 7 Dinge, die du bestimmt noch nicht über Infinity Rosen wusstest! Dein Wissen wird dir garantiert auch in Zukunft helfen, um dich lange an deinen Rosen zu erfreuen.

1. Echte Rosen

Infinity Rosen sind echte Rosen und nicht mit künstlichen Rosen zu verwechseln. Durch ein schonendes Konservierungsverfahren werden die Rosen haltbar gemacht. Dafür ist es wichtig, dass sie direkt nach ihrer Ernte behandelt werden, damit so wenig Zeit wie möglich zwischen der frischen Blüte und ihrer Konservierung liegen. Das kannst du dir so vorstellen: ein Anti-Aging Prozess für Rosen, um zu  garantieren, dass die  tolle und farbliche Struktur erhalten bleibt. So fangen wir ihre Schönheit ein, damit du und deine Liebsten lange etwas vom Anblick der Flowerbox habt. 

2. Andere Länder – andere Konservierungsverfahren

Das Konservierungsverfahren wurde schon sehr früh entwickelt und befindet sich stetig in seiner Entwicklung. Da große Rosenplantagen ihren Standort in Spanien und Ecuador haben, sind diese Länder besonders aktiv. Weiter im Osten befassen sich auch andere Länder, wie Japan und Korea mit der Konservierung von Blumen. Auf internationalen Messen präsentieren sie jährlich ihre Fortschritte. Wir arbeiten mit Ihnen zusammen und suchen stets nach Verbesserungen, da die Qualität unserer Rosenboxen uns sehr am Herzen liegt. 

3. Allergikerfreundlich

Da im Prozess die eigenen Biozellstoffe durch eine glycerinbasierte Lösung ersetzt wird, können Allergiker aufatmen und die Rosen lange bewundern. Bedenkenlos könnt ihr die Infinity Rosen zu Hause hinstellen und euch an der Schönheit der Flowerboxen erfreuen.

4. Bio Rosen

Die Konservierungslösung ist zu 100% natürlich. Die Stoffe werden auch häufig in der Kosmetikindustrie eingesetzt – daher sind sie gesundheitlich unbedenklich. Trotzdem sind sie nicht zum Verzehr geeignet.

5. Wasser ist ein absolutes No-Go

Eine Rose nicht zu gießen – paradox, nicht wahr? 

Die Konservierung kann nur funktionieren, da den Rosen ihr Wasser entzogen wurde. Fügt man nun Wasser oder Feuchtigkeit hinzu, verlieren sie ihre Struktur und Farbe. Dies geschieht auch, wenn man sie ins Badezimmer stellt. Der Dampf in der Dusche hat denselben Effekt. Behandelt eure Rosenbox daher bitte wie euer Smartphone – schont es vor Wasser, Feuchtigkeit und direkter Sonneneinstrahlung. 

6. 1-3 Jahre

Bei richtiger Pflege halten die Rosen 1-3 Jahre. Warum so eine große Zeitspanne? Am Anfang steht das individuelle Naturprodukt. Jede Rose wächst unter anderen Umweltbedingungen heran und entwickelt eigene Zellstrukturen. Natürlich gibt es Qualitätsstandards an die wir uns halten. Dennoch kann nie eine exakte Dauer garantiert werden. Je nach Pflege ist es auch möglich, dass die Flowerbox mal nicht ein ganzes Jahr halten, andere hingegen sehen über 10 Jahre schön aus. Wichtig ist, dass ihr den Rosen hin und wieder etwas Aufmerksamkeit schenkt und die wenigen Pflegehinweise beachtet. So habt ihr nachhaltig lange etwas von den Flowerboxen. 

Erfahre hier wie man Infinity Rosen richtig pflegt.

7. Abstauben mit einem Pinsel

Wie jeder andere Gegenstand stauben die Blumen Boxen auch ein, wenn sie lange an einem Ort stehen. Falls ihr euren wöchentlichen Wohnungsputz hinlegt, könnt ihr direkt eure Rosen mit reinigen, indem ihr mit einem trockenen und sauberen Kosmetikpinsel zart die Rosenbox entstaubt. Streicht damit sanft über die Blüten. 

Wir hoffen mit unserem Insider-Wissen etwas Licht ins Dunkle gebracht zu haben. Haben euch diese Fakten neugierig gemacht? Habt aber immer noch keine Flowerbox verschenkt oder bei euch zu Hause? Dann schaut jetzt in unserem Shop vorbei, indem ihr eine große Auswahl an unterschiedlichen haltbaren Flowerboxen, Rosenbären, Rosen im Glas und auch Herzboxen findet.