Wie viele Blütenblätter hat eine Rose?
Wie viele Rosenblätter hat eine Rose
11. Oktober 2021

“Wie viele Blütenblätter hat eine Rose?” ist eine gute Frage, die sich jedoch nicht so einfach beantworten lässt. Rosen gibt es, genau wie Menschen, in einer Vielzahl von Formen, Größen und Variationen.

Anstatt sie jedoch auseinander zu pflücken, ziehen wir von Infinity Flowerbox es vor, unsere Rosen in prächtigen Arrangements zu präsentieren. Rosen sind ein zeitloses und elegantes Geschenk für viele Anlässe, von feierlichen bis hin zu wirklich romantischen.

In diesem Artikel werden wir die oben gestellte Frage beantworten, einige lustige und unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten für Rosenblätter in deinem täglichen Leben vorstellen und einige unserer Lieblingsarrangements aus unserem Sortiment vorstellen.

Wie viele Blütenblätter hat eine Rose?

Heutzutage hat die durchschnittliche Rose 20-40 Blütenblätter in ihrer Blüte. Das ist weit entfernt von den Wildrosen, den Nachkommen der Rosa Chinensis, die nur fünf Blütenblätter haben.

Es ist bekannt, dass Rosa Chinensis erstmals um das Jahr 500 v. Chr. in den Rosengärten des kaiserlichen China gezüchtet wurde. Heute gibt es jedoch über 30.000 Sorten der begehrten Blume. Manche Rosen, die heute gezüchtet werden, haben bis zu 60-80 Blütenblätter, die allerdings schneller verwelken als die meisten anderen – aus dem einfachen Grund, dass mehr Blütenblätter mehr Energie verbrauchen, was diesen Rosen eine kürzere Lebensdauer verleiht als anderen. Solche Blumen gedeihen nur unter vom Menschen geschaffenen Wachstumsbedingungen.

Der dramatische Anstieg der Anzahl der Blütenblätter einer durchschnittlichen Rose von fünf auf 25 ist jedoch nicht über Nacht geschehen. Es bedurfte Jahrhunderte des Anbaus, der Kreuzung und der technischen Innovation.

Die Rosenrenaissance in Paris

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erlebte die Rosenzucht dank der Arbeit von Josephine Bonaparte, der damaligen Ehefrau von Napoleon, einen enormen Aufschwung. Ihr weltberühmter Blumengarten trug den Namen Malmaison und ihre Lieblingsblume war die Rose. Sie suchte nach den seltensten Sorten aus der ganzen Welt und beauftragte die besten Gärtner Frankreichs, mit Kreuzungen zu experimentieren. Bis 1813 gab es in dem 650 Hektar großen Garten fast 200 verschiedene Rosensorten, was Paris zur Rosenhauptstadt der Welt machte.

Die Popularität der Rose in der ganzen Welt nahm von da an stark zu. Um 1830 gab es in Paris mehr als 2.500 Rosensorten, was zu einem großen Teil Josephine Bonaparte und ihren Gärtnern in Malmaison zu verdanken war. Nach ihrem Tod wurde die von ihr aufgebaute Züchtungsinfrastruktur weiter erneuert und brachte schließlich 1867 die Teehybride hervor, die bis heute eine der beliebtesten Rosensorten ist.

Was sind Infinity-Rosen?

Da die Anbaumethoden immer ausgefeilter wurden, gibt es heute Rosen mit immer mehr Blütenblättern, neuen und lebhaften Farben und Tausende von neuen Variationen dieser zeitlosen Blüte. Es ist nur natürlich, dass Züchter und Blumenhändler im 21. Jahrhundert versucht haben, die von Rosenliebhabern oft gestellte Frage zu beantworten: 

Kann man die natürliche Lebensdauer einer Rose verlängern?

Ein durchschnittlicher Rosenstrauß hält sich in Wasser eine Woche. Wenn du das Wasser täglich austauschst und den Strauß an einem kühlen, trockenen Ort aufbewahrst, kannst du das Beste aus deinem Strauß herausholen. Aber diese Maßnahmen halten deine Blumen nur so lange frisch, bis sie anfangen zu welken und schließlich verwelken.

Bei einer Infinity Flowerbox hast du wesentlich länger etwas von deinem schönen Blumenarrangement, da diese bei richtiger Pflege jahrelang halten. Unsere innovativen Infinity-Rosen sind der neueste Stand der Technik und übertreffen, wie wir glauben, die kühnsten Träume von Josephine Bonaparte. Diese zarten, duftenden Blüten werden aus 100 % echten Rosen hergestellt, die von den Rosenfeldern Ecuadors stammen.

Dank der kräftigen Sonnenstrahlen am Äquator, die sie das ganze Jahr über genießen, sind diese Blüten voluminöser und mit mehr Blütenblättern versehen als die durchschnittlichen Marktrosen. Und dank der innovativen Konservierungsmethoden, die wir im Laufe der Jahre entwickelt haben, halten sie bei richtiger Pflege jahrelang. Alle wichtigen Informationen kannst du im Blogpost „7 Dinge, die du über Infinity Rosen nicht wusstest“ nachlesen, um dich lange an deinen Rosen zu erfreuen.

Atemberaubende Arrangements, die lange halten

Erfreue dich an der Fülle und Farbvariation unserer Infinity Flowerboxen. Unsere wunderschönen Rosen werden in Handarbeit und mit lieben zum Detail in schwarzen oder weißen eleganten Hutschachteln von unseren Floristen arrangiert. Unsere Rosen-Arrangements verkörpern nicht nur die Eleganz selbst, sondern tragen auch denselben reichen Duft in sich, den wir von einer Rose erwarten. Überzeuge dich jetzt von unserem großen Infinity-Sortiment und besuche unseren Onlineshop.

viele Blütenblätter, viele Verwendungsmöglichkeiten…

Da wir nun wissen, wie viele Blütenblätter in einer durchschnittlichen Rose stecken, haben wir uns gedacht, dass es interessant wäre, einige Verwendungsmöglichkeiten für frische Rosenblütenblätter zu zeigen, die du ganz einfach zu Hause nachmachen kannst. Von dekorativ bis praktisch – Du wirst erstaunt sein, was man mit den Blütenblättern dieser unglaublichen Blume alles anstellen kann.

Bevor du beginnst

Bei der Verwendung von Rosenblättern ist zunächst einmal zu beachten, dass sie sehr zerbrechlich sind und sich nicht lange halten. Aus diesem Grund ist es viel einfacher, mit getrockneten Rosenblättern zu arbeiten als mit frischen. Wir empfehlen, frische Rosenblüten zu verwenden und sie zu Hause zu trocknen. Dies kann in fünf einfachen Schritten geschehen:

Besorge dir einen Vorrat von frischen Rosenblättern, die in der Blütezeit gepflückt wurden, idealerweise von Blumen, die nicht mit Chemikalien behandelt wurden.

Wasche deine Blätter anschließend in gefiltertem Wasser, wobei du darauf achten solltest, sie gründlich abzutropfen.

Lege sie auf ein Backblech mit Pergamentpapier und verteile die gereinigten Blütenblätter in einer Schicht auf dem Blech. 

Heize den Backofen auf 200 Grad vor und lasse sie die Blütenblätter so lange im Ofen, bis die gesamte Feuchtigkeit getrocknet ist. Die Blütenblätter sollten knusprig werden und wie Kartoffelchips auseinanderbrechen. Wenn sie noch biegsam sind, backe sie weitere zwei Minuten und testen es erneut.

Sobald sie vollständig getrocknet sind, bewahre die Blütenblätter in einem verschlossenen Behälter auf, vorzugsweise an einem Ort, an dem sie nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sind. Du kannst deine selbst getrockneten Blütenblätter nun nach Belieben verwenden!

Nachdem das geklärt ist, wollen wir uns nun unsere Lieblingsverwendungen für diese schönen und vielseitigen Blütenblätter ansehen!

Rosenwasser

Das einfachste und vielleicht auch praktischste Produkt auf dieser Liste ist Rosenwasser! Rosenwasser ist gleichermaßen kosmetisch und therapeutisch und kann in selbstgemachten Schönheitsprodukten oder für eine einfache Aromatherapie verwendet werden. Alles, was man dazu braucht, sind ein paar frische Rosenblätter und gefiltertes Quellwasser.

Rosenwasser ist bis zu sechs Monate haltbar, so dass dies eine kostengünstige Möglichkeit ist, sozusagen das Maximum an Duft aus den frischen Blüten herauszuholen.

Selbstgemachtes Potpourri

Es ist ganz einfach, selbst getrocknete Rosenblüten zu Potpourri zu verarbeiten, damit die längst verblühten Blüten dein Zuhause mit einem anhaltenden Duft erfüllen können.

Dazu mische einfach deine getrockneten Blütenblätter in einer Schüssel mit ergänzenden Düften, wobei wir besonders Nelken, Sternanis, getrocknete Orangenschalen oder Zimtstangen empfehlen.

Wenn du etwas mehr Aufwand betreiben willst, kannst du die Blüten in dekorative Tütchen verpacken und mit einem Band zusammenbinden. Diese können sowohl auf der im Wäscheschrank oder in der Sockenschublade einen hübschen Akzent setzen. 

Rosen-Lippenbalsam

Die Fusion von Öl mit Rosenblüten ist ein etwas langwierigerer Prozess, der etwa drei bis vier Wochen dauert, aber das Ergebnis ist ein herrlicher Lippenbalsam, vor allem, wenn man ihn mit Pfefferminze oder Salbei kombiniert, um ihm etwas mehr Pepp zu verleihen.

Als Öl bevorzugen wir Sonnenblumenöl, aber es gibt viele Alternativen. Olivenöl, Avocadoöl und Aprikosenkernöl sind allesamt gute Optionen für deinen Lippenbalsam.

Schlussbemerkung

Ganz gleich, ob du deine eigenen Rosen züchten willst, mit getrockneten Rosenblättern experimentierst oder einfach nur neugierig auf Rosen bist – wir hoffen, dass du in diesem Artikel ein paar neue Dinge über unsere Lieblingsblume gelernt hast.

Wenn du auf der Suche nach einem Blumenarrangement bist, das du verschenken möchtest – sei es aus Romantik, Dankbarkeit oder einem anderen Grund -, kannst du mit einem unserer Infinity-Rosen-Arrangements nichts falsch machen.