Flowerbox-Torte mit echten Rosen
Flowerbox-Torte mit Infinity Rosen die jahrelang halten
26. Juli 2021

Du findest unseren Flowerboxen zum Anbeißen? Wir auch! 

Obwohl unsere Rosen gesundheitlich unbedenklich sind und wir nur Bio-Rosen verwenden, würden wir dir vom Verzehr abraten ☺

Wir haben da eine bessere Alternative für dich gefunden. Unsere Flowerbox-Torte mit echten Rosen sieht nicht nur toll aus, sondern schmeckt auch himmlisch. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du ganz easy die Infinity-Flowerbox-Torte nachbacken und bei deiner nächsten Feier mächtig Eindruck schinden.

Für die Flowerbox-Torte

Allgemein

1 Backform (Durchmesser 18)
1 Tortenring
1 Tortenschneider
1 Tortenplatte

Teig

4 Eier
200 g Zucker
200 ml Raps- oder Sonnenblumenöl
200 ml Schlagsahne
1 TL Vanille
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zu Beginn schlage die Eier zusammen mit dem Zucker schaumig auf. Das kann einige Minuten dauern. Anschließend gibst du das Öl, die Sahne, das Vanilleextrakt, das Mehl und das Backpulver zu der Ei-Zucker-Mischung und vermengst alles gut miteinander.

Verteile den Teig in zwei 18er Backformen. So bekommt die Torte eine schöne Höhe und wird nicht zu groß. Danach geht der Kuchen für 45 Minuten bei 180 Grad (Ober- und Unterhitze) in den Backofen. Mit der Stäbchenprobe kannst du prüfen, ob der Kuchen durch ist. 

Lasse den Kuchen gut auskühlen. Am besten über Nacht, so kannst du den Kuchen besser schneiden.

Für die Füllung

200g zimmerwarme Butter
600g sahniger Frischkäse
400g weiße Kuvertüre
Vanillearoma
Himbeermarmelade

Als erstes schmilzt du die Kuvertüre im Wasserbad. Vermenge dann die Butter mit dem Frischkäse. Gib dann die geschmolzene Kuvertüre und das Vanillearoma dazu und verrühre es nur ganz kurz. Sonst wird die Creme zu flüssig. Sollte sie dennoch zu flüssig werden, stelle sie für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Danach teilst du den Kuchen mit einem Kuchenschneider oder scharfen Messer in vier gleiche Böden. Dann gibst du eine kleine Portion Creme auf die Tortenplatte und legst dann den ersten Tortenboden darauf. So verrutscht er nicht. Leg anschließend den Tortenring um den Tortenboden. Verteile nun zwei Löffel Himbeermarmelade auf den Boden und 4 Esslöffel der Creme und streiche alles schön glatt. Wenn du möchtest, kannst du noch einzelnen Himbeeren auf die Creme legen. Dann stapelst du die anderen Böden übereinander und füllst die einzelnen Schichten wieder mit Marmelade und Creme. Der letzte Boden kommt als Deckel oben auf die Torte. Anschließend stellst du die Torte für 30 Minuten in den Kühlschrank. Danach streichst du die Torte komplett mit Creme ein. 

Für die Deko

700g weißer Fondant zum Eindecken der Torte
Essbares Etikett (Das kannst du dir für kleines Geld online drucken lassen und individuell gestalten)
Fondantglätter
Bäckerstärke
Frische Rosen zum Dekorieren
Satinschleife

Knete den Fondant als erstes schön weich und rolle den Fondant auf Bäckerstärke (damit nichts kleben bleibt) dünn aus. Anschließend decke die Torte mit weißem Fondant ein. Kleine Unebenheiten kannst du mit dem Fondantglätter korrigieren. Zum Schluss die Torte mit den frischen Rosen dekorieren und die Satinschleife umbinden. So ist die Torte fast kaum vom Original zu unterscheiden.

Fertig und innerhalb 3-4 Tagen verzehren! (Die Torte nicht in den Kühlschrank stellen, da das sonst dem Fondant schadet)