Der Unterschied zwischen getrockneten und konservierten Blumen
konservierte Blumen VS getrocknete Blumen
4. Oktober 2021

Blumen sind von so einzigartiger Schönheit und die Verwendung von konservierten oder getrockneten Blumen eröffnet ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Die Kunst, getrocknete und konservierte Blumen zu verwenden, ist eine wunderbare Möglichkeit, die Schönheit von Blumen über die Zeit zu erhalten. Das Konservieren und Trocknen von Blumen hilft ihre natürliche Schönheit zu bewahren und bewahrt gleichzeitig die besonderen Momente, die du mit ihnen verbindest.

In den aktuellen Blumentrends werden konservierte und getrocknete Blumen häufig anstelle von frischen Blumen verwendet. Getrocknete Blumen und Pampasgräser werden meist für Tafelaufsätze, Dekorationen und Kulissen bei Veranstaltungen oder in Wohnungen verwendet.

Im nachfolgenden erklären wir dir den Unterschied zwischen konservierten und getrockneten Blumen und wie du diese beiden schönen Kreationen zusammen verwenden kannst.

Was sind konservierte Blumen?

Konservierte Blumen sind natürliche Blüten, die eine bezaubernde Dekoration darstellen und sich wunderbar als Geschenk für Angehörige eignen. Blumen, die konserviert wurden, haben einen aufwendigen Konservierungsprozess durchlaufen, um ihre Schönheit und Frische zu erhalten. 

Die Konservierung ist eine Form des Trocknens, allerdings sind die bei Blumen angewandten Techniken in der Regel raffinierter als bei Trockenblumen. Durch die Konservierungstechniken behalten die Blumen ihr natürliches Aussehen und ihre Frische. 

Dieser Prozess wird dadurch erreicht, dass eine Blüte zuerst geschnitten wird. Anstatt sie austrocknen zu lassen, durchläuft die Blüte einen Rehydrationsprozess. Dieser Prozess ist von Anwender zu Anwender unterschiedlich, aber in der Regel werden die Blüten in eine Mischung aus Glyzerin und Pflanzenelementen gelegt. Diese Flüssigkeit ersetzt das Wasser, an das die Blüte gewöhnt ist und das Glyzerin sorgt dafür, dass die Blüte nicht austrocknet. Nach ein paar Tagen ist dieser Prozess abgeschlossen, so dass die Blüte, der Stiel und die Blätter ihr natürliches, leuchtendes Aussehen behalten. 

Die meisten Arten von Blumen können konserviert werden, aber die besten Blumen zum Konservieren sind: 

Rosen

Nelken

Gänseblümchen

Gerbera

Chrysanthemen

Orchideen

Lilien

Blumen, die konserviert wurden, benötigen weder Sonnenlicht noch Wasser und können zu jeder Jahreszeit verwendet werden, weshalb sie eine wunderbare Alternative zu frischen Blumen sind.

Es gibt eine Vielzahl von Verwendungsmöglichkeiten für konservierte Blumen, z. B. als Heimdekoration, für Hochzeiten, zum Valentinstag und als Geschenk für den Partner,Verwandte und Freunde.

Was sind getrocknete Blumen?

Äußerlich erkennt man getrocknete Blumen an ihrem schönen erdigen Farbton. Getrocknete Blumen haben im Grunde keine natürliche Feuchtigkeit mehr und eignen sich hervorragend für die Herstellung von Potpourri, Trockenblumensträuße oder zum Pressen und Einrahmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Methoden, wie man Blumen zu Hause trocknen kann.

Eine der gebräuchlichsten Methoden zum Trocknen von Blumen ist das kopfüber Aufhängen in einem trockenen und gut belüfteten Raum. Auf diese Weise trocknen die Blumen auf natürliche Weise. Die meisten Blumen behalten ihre Farbe und so erhälst du einen rustikalen und raffinierten Touch bei dir zu Hause.

Hier sind die besten Blumensorten zum Trocknen:

Stechpalmenblüten

Hortensien

Brandschopf

Rittersporne

Schleierkraut

Strandflieder

Die oben genannten Blumenarten eignen sich zwar besonders gut zum Trocknen, aber die meisten Blumenarten können tatsächlich getrocknet werden. Getrocknete Blumen symbolisieren in der Regel wertvolle Erinnerungen und können einen hohen ideellen Wert haben. Ob es sich um die Blumen deiner Hochzeit, eines Jahrestages oder des Valentinstages handelt, getrocknete Blumen liegen im Trend und werden von vielen Menschen verwendet, um wertvolle Erinnerungen zu bewahren.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen konservierten und getrockneten Blumen?

Konservierte Blumen und Trockenblumen sehen beide schön aus und haben ihre Vorteile. Die Ergebnisse von konservierten und getrockneten Blumen sind jedoch völlig unterschiedlich. Lassen Sie uns die Hauptunterschiede zwischen konservierten und getrockneten Blumen aufschlüsseln.

Wenn Sie das Aussehen natürlicher, eleganter Blumen lieben, sollten Sie sich für konservierte Blumen entscheiden. Konservierte Blumen fühlen sich weich an und sind im Vergleich zu Trockenblumen viel flexibler. Viele Menschen können den Unterschied zwischen konservierten Blumen und frischen Blumen nicht erkennen.

Getrocknete Blumen hingegen sind viel empfindlicher und können oft spröde sein, weshalb sie vorsichtig und behutsam behandelt werden müssen. 

Es ist auch wichtig zu wissen, dass Trockenblumen schimmeln können, wenn sie in einem Raum mit viel Feuchtigkeit aufbewahrt werden, z. B. in der Küche oder im Badezimmer. Die Aufbewahrung von Trockenblumen in einem feuchtigkeitsfreien Raum ist entscheidend für ihre längere Lebensdauer. Eine weitere Alternative ist die Aufbewahrung von Trockenblumen in einem versiegelten Behälter. So bleibt ihre Schönheit viele Jahre lang erhalten.

Sowohl konservierte als auch getrocknete Blumen benötigen nur sehr wenig Pflege. 

Was den Duft betrifft, so duften einige Arten von Trockenblumen auch nach dem Trocknungsprozess noch. Beispiele dafür sind Rosen, Lavendel und Strohblumen. Nicht duftende Trockenblumen passen jedoch oft gut in eine Potpourri-Mischung zusammen mit getrockneten Früchten, Kräutern und Ölen.